Infobrief Mai 2010

Palopo, 11. Mai 2010

Informationen über die Frauenarbeit in der Luwu Kirche

Am 28.-30. April 2010 hat der gesamte Frauenkreis in GPIL ein großes Osterfestival (vergleichbar mit einer Osterfreizeit – Erklärung: R.Gröppel) in der Gemeinde Padang Sapa durchgeführt.

Seminar und Fortbildungen waren u.a. :

  1. Seminar über die Leitungsposition der Frau in der Gesellschaft
  2. Seminar über die Leitungsposition der Frau in den Kirchen
  3. Seminar über die Stellung der Frau in der Gendergesellschaft
  4. Seminar über Gewalt in der Familie
  5. Seminar über Finanzen in der Familie

Das Freizeitprogramm war u.a :

  1. Bibelquiz
  2. Korrekt Bibellesen
  3. Chorwettbewerb
  4. Volleyball-Turnier
  5. Fußball mit traditionellem Tanzen kombiniert

Leider konnten nicht alle aus dem Kirchenbezirk an diesem Festival teilnehmen. Wir haben trotzdem eine sehr schöne, fröhliche, und erfüllte Zeit miteinander verbracht.

Die Behörde in Padang Sapa und die Bevölkerung haben unsere Aktionen sehr unterstützt. Wir waren ihnen für die Unterbringungsmöglichkeit (in den Familien, oft keine christlichen Familien) sehr dankbar.

Erklärung zum Fußball mit Tanz:
eine Mannschaft besteht aus 7 Spielern. Das Fußballfeld ist viel kleiner als beim richtigen Fußball, ebenso das Tor. Es wird wie normales Fußball gespielt, mit dem Unterschied, wenn der Schiedrichter pfeift, weist er nicht auf ein Abseits hin, sondern dass das Spiel unterbrochen wird und alle Spieler Dangdut (traditionelle Tanz) tanzen müssen. Mit der Folge, dass es weniger Tore gibt, da sehr oft abgepfiffen wird, wenn der Ball gerade vor das Tor rollt. Es war sehr lustig und auch die Zuschauer waren eingeladen Mitzutanzen.

Beim Chorwettbewerb haben einige Gruppen aus nicht christlichen Kreisen mitgemacht, sodass die Anzahl der Chorteilnehmer größer als unsere Halle war. So haben wir den Wettbewerb spontan nach draußen verlegt. Dann gab es genügend Platz für alle.

Beim Volleyball-Turnier haben einige Frauen unwahrscheinliche Sportgeschicklichkeit bewiesen, sodass wir den Eindruck hatten, diese Frauen verbringen ihre Zeit nicht nur in der Küche und auf dem Feld, sondern auf dem Sportplatz.

Einige Kirchenbezirke konnten ihre Mitglieder nicht schicken, weil sie gerade ihre Erntearbeit erledigen mussten. Deswegen haben wir beschlossen, dass wir das nächste Mal (Weihnachten) unser Festival in diesen Kirchenbezirken veranstalten.

Geschrieben von Pfr. Gideon Pasali (Kirchenpräsident GPIL)

Tinggalkan Balasan

Alamat email Anda tidak akan dipublikasikan. Ruas yang wajib ditandai *